Logo
2011

Literaturwettbewerb 2011

des custos verlags, Solingen in Kooperation mit dem Förderverein „Tischlein-deck-dich e. V.“ Solingen

Fotos der Preisverleihung und Buchvorstellung

Ergreifende Buchpräsentation und Preisverleihung

Im voll besetzten Saal hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Bewegt und ergriffen lauschte das Publikum den vorgetragenen Texten. Neben zahlreichen interessierten Besuchern, hatten sich Autoren aus Solingen, Hattingen, Königswinter, Schwerte und Mülheim/Ruhr am 26. November im Zentrum Frieden der Fokolarbewegung eingefunden, um die Preisverleihung des Literaturwettbewerbs zum Thema „Kinderarmut“ und die gleichzeitige Buchvorstellung der Anthologie „Ungesehene Tränen“ zu erleben. Aus den nahezu hundert Einsendungen wurden 31 Texte in der Anthologie zusammengefasst. In Kurzgeschichten, Märchen und Erlebnisberichten setzen sich die Autoren aus ganz Deutschland und Österreich mit der Armut von Kindern auseinander. Ausgelobt wurde der Literaturwettbewerb vom Solinger custos verlag in Kooperation mit dem Förderverein „Tischlein deck dich“. Mit dem dritten Preis wurde der Solinger Autor Andreas Erdmann ausgezeichnet. Seine Geschichte „Dein Reich komme“ ist nicht nur in einem ungewöhnlichen Stil verfasst, sie erschließt sich dem Leser erst langsam, Schicht für Schicht und lässt bei jedem neuen Lesen auch neue Blickwinkel entstehen. Der zweite Preis ging an ein Autorenduo aus Hattingen. Die beiden Studentinnen Sarah Wedler und Nadine d’Arachart beschreiben in ihrem Text „Heimlichkeiten“ mit stillen Tönen, wie Vernachlässigung durch die Eltern und der Wunsch nach Geborgenheit des Kindes schließlich zum Verhängnis führen können. Mit dem ersten Preis wurde die Geschichte „Freitagnacht, drei Uhr“ von Peter Suska-Zerbes ausgezeichnet. Der in Kaufbeuren lebende Diplom-Pädagoge hatte sich nach langer Überlegung entschlossen, nicht zur Preisverleihung zu kommen, da seine Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. Aus diesem Grund fühlte er sich der Veranstaltung nicht gewachsen. Vorgetragen wurde der Siegertext von der Solinger Künstlerin Ilse Alshuth-Goffart, einem Mitglied der Jury. Die Authentizität des Textes ließ dann auch die Zuhörer in einer atemlosen Betroffenheit zurück. Den Sonderpreis für Nachwuchsautoren des custos verlages, ein Verlagsvertrag für eine Veröffentlichung von Texten des Preisträgers in einem farbig und modern gestalteten Heft, erhielt Paula Maschke aus Butzbach. Die 14-jährige Schülerin überzeugte mit ihrem Text „Wieder nicht“ die Jury. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Gero Feldhaus und Farid Erchadi mit Klavier, Gitarre und Gesang sowie von Leo Göbel, Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ an der Harfe. Der Abend wurde von Sandra Grünwald vom custos verlag moderiert. Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten sich Besucher und Autoren bei Fingerfood kennenlernen und natürlich auch Bücher erwerben. Die Anthologie „Ungesehene Tränen“ kostet 9,90 Euro, davon gehen 50 Cent an den Förderverein „Tischlein deck dich“.

Presse-Echo
Artikel Solinger Tageblatt mit Foto
Rezension Solinger Wochenpost
Artikel Eifel-Zeitung

 

Titelbild-Ungesehene

 

zum Buch

 

 

 

 

 

 

 

 

Titelbild-Gedankenlos

 

Sonderpreis für Nachwuchsautoren

 

 

 

 

Ausschreibungsbedingungen

Gesucht werden Prosatexte – Kurzgeschichten, Märchen, Fabeln – die sich mit dem Thema „Kinderarmut“ auseinandersetzen. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft in unserer Gesellschaft immer weiter auseinander. Leidtragende sind sehr oft die Kinder. Wie gehen Kinder mit ihrer Armut um? Versuchen sie sie zu verbergen? Wie denken, fühlen, leben sie? Welche Auswirkungen hat die Armut auf ihr Leben, auf ihre Zukunft? Welche Hoffnungen, Sehnsüchte und Ängste begleiten arme Kinder? Wo fängt Armut an? Und – ist fehlendes Geld die schlimmste Armut?
Schreiben Sie Ihre Geschichte zum Thema „Kinderarmut“.

Ausschreibungsbedingungen:

Jeder Autor darf nur einen einzigen Text einreichen.

Der Text muss vom Autor selbst verfasst, bisher unveröffentlicht und frei von Rechten Dritter sein.

Er muss in deutscher Sprache verfasst sein und darf nicht mehr als 7.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen.

Der Wettbewerbsbeitrag muss mit dem Computer (am Besten auf Normseiten) erfasst sein und im Falle einer Aufnahme in die Anthologie als Word-Datei zur Verfügung gestellt werden.

Texte sind ausschließlich in Papierform und in 4-facher Ausfertigung per Post einzuschicken. Die Beiträge sind anonymisiert und, mit einem unverwechselbaren Kennwort auf jeder Seite versehen, einzureichen. Ein gesonderter Umschlag ist beizulegen, auf welchem das Kennwort vermerkt ist. In diesem Umschlag sind Autorenname, Adresse, E-Mail-Adresse sowie eine kurze Vita (max. 5 Zeilen) zu hinterlegen.

Mit dem Einsenden seines Wettbewerbsbeitrags erklärt sich der Autor bereit, seinen Text, im Falle der Auswahl durch die Jury, für die Veröffentlichung in der geplanten Anthologie zur Verfügung zu stellen. Ebenso gestattet der Autor dem custos verlag, seinen Text für Lesungen und zu Werbezwecken für die Anthologie zu nutzen. Ansonsten verbleiben die Rechte am Text beim Autor.

Jeder Autor, dessen Text in die Anthologie aufgenommen wird, erhält ein Belegexemplar und 20 Prozent Autorenrabatt auf weitere Exemplare.

Einsendeschluss ist der 5. August 2011 (Datum des Poststempels)

Aus den eingereichten Texten wird eine Jury vierzig Texte für eine Anthologie auswählen. Aus den vierzig besten Beiträgen werden drei Siegertexte ermittelt, die besonders geehrt werden.

      1. Preis: 100 Euro
      2. Preis:  50 Euro
      3. Preis:  30 Euro

Die Preisverleihung wird im Rahmen der Anthologie-Vorstellung Ende November in Solingen stattfinden. Hierzu sind alle Beteiligten und Interessierten eingeladen. Die drei Preisträger erhalten einen Fahrtkostenzuschuss.

Mitglieder der Jury: Sandra Grünwald (Verlegerin, Journalistin), Ilse Alshuth-Goffart (Künstlerin) sowie Vertreter des Vereins „Tischlein-deck-dich“.

Die Wettbewerbsbeiträge sind einzureichen an:

       custos verlag
       Sandra Grünwald
       Van-Meenen-Str. 20
       42651 Solingen

Der Kooperationspartner:
Tischlein-deck-dich e.V. Solingen
Am 21.12.2006 gründete sich der Förderverein „Tischlein deck dich“ auf Einladung von Solingens Bürgermeisterin Ulla Feldhaus, um zukünftig jedem Kind in der Offenen Ganztagsgrundschule Solingen ein gesundes Mittagessen zu ermöglichen, denn in der Klingenstadt wächst die Zahl der Kinder, die ohne Frühstück zur Schule kommen und dann auch noch auf eine regelmäßige warme Mahlzeit verzichten müssen.
Über 1800 Kinder werden im Schuljahr 2010/11 die offene Ganztagsgrundschule besuchen. Ein großer Teil dieser Schüler und Schülerinnen nimmt nicht am gemeinsamen Mittagstisch teil, da immer mehr Familien den Verpflegungsbeitrag von monatlich 48,00 Euro, zusätzlich zu den Betreuungskosten, nicht aufbringen können. Diesen Kindern möchte Tischlein-deck-dich ein warmes Mittagessen ermöglichen. Derzeit werden über 600 Kinder vom Förderverein unterstützt.
www.tischlein-deck-dich-ev.de

 

[Motivation] [Aktuell] [Bücher] [Autoren] [Lesungen] [Wettbewerb] [2012] [2011] [Presse] [Galerie] [BUNTSTUFEN] [Kontakt] [Links] [Impressum]