Logo
Events

Märchenfestival “Was der Zauberbrunnen erzählt” am 16./17.04.16 im Atelier Altes Stellwerk in Solingen

Artikel Solinger Bote

Buchvorstellung Grünwald “Begegnungen mit Göttern und Ahnen - Bericht einer Pilgerreise” am 12.02.16 im Atelier WeCreate in Solingen

Artikel Solinger Bote

Buchvorstellung Ben Roeg “Große Frauen - Portraits der kreativen Persönlichkeit” am 09.08.15 im Atelier PestProjekt in Solingen

Artikel Solinger Bote

Buchvorstellung Grünwald/Greenwood “Der Zauber von Erde, Meer und Himmel - The Magic of Earth, Sea and Sky” am 25.04.15 im Naturfreundehaus Holzerbachtal in Solingen

Artikel Solinger Bote

4. Immigrations-Buchmesse Frankfurt/M.
vom 20.-22.03.15 im Saalbau, Titus-Forum

Bericht hr3 online
Artikel Frankfurter neue Presse

1. Buchmesse Rheinland Pfalz vom 16.-18.05.14 in der Alten Lokhalle in Mainz:

Bericht des Börsenblatts

Buchvorstellung und Preisverleihung zum Literaturwettbewerb “Verrückt nach Leben” am 09.11.13 in Solingen:

Artikel im Solinger Boten
Artikel in der Solinger Morgenpost (11.11.13)
Artikel im Solinger Tageblatt (11.11.13)

Buchvorstellung: Petra Wolf “Das Bleiben schmerzt mehr als das Gehen” am 25.10.13 in Schildow:

Bericht “Oranienburger Generalanzeiger”

22. Mainzer Minipressen-Messe, Rheingoldhalle
vom 30.05. - 02.06.2013:

Presseartikel “Die Welt”
Presseartikel “Gießener Zeitung”
Presseartikel “Mainzer Allgemeine Zeitung”
Presseartikel “Wiesbadener Kurier”

Solinger Tageblatt, 25.03.2013

Erinnerungen an Shalom Sechvi

Solinger Bote, 24.03.2013

Ein bewegender Abend für Shalom Sechvi

Solinger Tageblatt, 13.11.2012

Menschenrechte in Buchform

AMNESTY Die Solinger Gruppe feiert ihr40-jähriges Bestehen und stellte jetzt einen neuen Band vor.

Von Nadine Diab

Im Kunstmuseum feierte die Solinger Gruppe von Amnesty International am Samstag ihr 40-jähriges Bestehen und die Preisträgerinnen des Literaturwettbewerbs „Menschenrechte“. Der Wettbewerb wurde von der Gruppe und dem Solinger Custos Verlag ausgeschrieben.
Der erste Preis ging an Sabine Frambach aus Mönchengladbach für die Geschichte „Ritual“, der zweite Preis an Gabriele Frings aus Bonn für die Gedichte „Für spätere Mängel“ und „Wortwehr“, der dritte Preis an Salina Petra Thomas aus Bonn für ihren Text „Ich lebe“. Den Jugendpreis erhielt die Solingerin Clara Peters (14) für ihre Kurzgeschichte „Ein Tag wie jeder andere“. Er beschreibt einen Tag im Leben der indischen Näherin Yessmin.

Erster Preis für die Jung-Autorin ist ein Schreib-Workshop

Ihre Deutschlehrerin habe sie ermutigt, beim Wettbewerb „Menschenrechte“ teilzunehmen, erzählt Clara Peters: „Wir hatten im Unterricht das Thema Kurzgeschichten. Meiner Lehrerin haben meine Texte so gut gefallen, dass sie mir riet, mitzumachen.“
Die Auszeichnung habe sie motiviert, noch mehr zu schreiben. Sie freue sich schon auf ihren Preis: einen Schreib-Workshop mit Sandy Green. Der Abend war etwas Besonderes für die Schülerin: „Ich war froh, dass meine Familie und meine drei besten Freundinnen mitgekommen sind. Am Anfang des Lesens war ich wirklich sehr nervös“, sagt sie. Beeindruckt hätten sie auch die Bilder der Studenten des Lehrgangs zum „Gestaltungstechnischen Assistenten“ vom Berufskolleg. Diese haben Illustrationen zum Thema „Menschenrechte” entworfen. Die gelungensten fanden Eingang in die Anthologie „Dafür“, eine Auswahl von 70 Gedichten, Kurzgeschichten und Märchen des Literaturwettbewerbs .
„Es war ein runder und abwechslungsreicher Abend. Die vorgelesenen Texte und die Musik haben mich zutiefst berührt“, erzählt der Vorsitzende der Solinger Gruppe, Helmut Eckermann. Sein Engagement bei Amnesty International begann 1973.

ANTHOLOGIE "DAFÜR"

INHALT Von über 170 eingereichten Texten zum Thema „Menschenrechte“ wurden 70 Texte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Frankreich und Ägypten ausgewählt.

VERLAG Der custos verlag bietet eine Plattform für kritische Bücher. Gegründet wurde er im vergangenen Jahr von der Solingerin Sandy Green.

Solinger Tageblatt, 29.11.2011

Gewinner will nicht “gefeiert” werden

LITERATURWETTBEWERB. custos verlag und Förderverein “Tischlein deck dich” zeichnen Texte zum Thema Kinderarmut aus.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Der Gewinner des ersten Preises war nicht anwesend. Der 57-jährige Peter Suska-Zerbes aus Kaufbeuren hatte in seinem prämierten Text ein Vorkommnis aus seinem Alltag als Leiter eines Heims für “verhaltensoriginelle” Jugendliche erzählt - und sah sich nicht in der Lage, diese Geschichte im Rahmen einer fröhlichen Feierstunde vorzutragen.
Statt seiner las Jurymitglied Ilse Alshuth-Goffart. Mit jedem Satz wurde klarer, warum Peter Suska-Zerbes nicht “gefeiert” werden wollte. Mit einer enorm intensiven Sprache schafft er eine beklemmende atmosphärische Dichte, die dem Zuhörer den Hals zuschnürt. “Freitagnacht, drei Uhr” - ein Routine-Vorfall im Heim für schwer erziehbare Jugendliche und eben doch ganz und gar nicht Routine: ein 16-Jähriger, der das entscheidende Glas Rum zu viel getrunken hat...

Anthologie “Ungesehene Tränen” umfasst 31 Texte
Nicht nur dieser vorgestellte Text war bemerkenswert: Am Samstagabend wurden die Gewinner des ersten Literaturwettbewerbs im Zentrum Frieden prämiert, den der noch junge custos verlag ausgelobt hatte. Dieser Wettbewerb fand in Kooperation mit dem Förderverein “Tischlein deck dich” statt, der es Kindern aus finanzschwachen Familien ermöglicht, an den warmen Mahlzeiten in der Offenen Ganztagsgrundschule teilzunehmen. Folgerichtig hieß das Thema der Ausschreibung “Kinderarmut”.

“Dein Reich komme”: Solinger Autor gewinnt den dritten Preis
Die Jury konnte nahezu einhundert eingesandte Geschichten aus ganz Deutschland und Österreich sichten und einigte sich auf einunddreißig Texte, die nun in der Anthologie “Ungesehene Tränen” gesammelt vorliegen. Die 31 Kurzgeschichten, Erlebnisberichte und Märchen nehmen sich des Themas “Kinderarmut” auf jeweils sehr eindrucksvolle und ausdrucksstarke Weise an.
Mit dabei waren viele Solinger Autoren und besonders viele Jugendliche, so dass der Verlag einen Sonderpreis für Nachwuchsautoren verlieh, der an Paula Maschke, Jahrgang 1997, aus Butzbach ging.
Den zweiten Preis teilten sich die beiden Studentinnen Nadine d’Arachart und Sarah Wedler aus Hattingen für die Geschichte “Heimlichkeiten”. Auch ein Solinger Autor ist unter den Preisträgern: Andreas Erdmann gewann den dritten Preis mit seinem Beitrag “Dein Reich komme”.

 

zurück zur Presseauswahl

[Events]